Skip to main content

Tintenstrahldrucker Test 2017


Die Auswahl an Tintenstrahldruckern auf dem Markt ist sehr groß, dies liegt vor allem an der einfachen Bedienung und der Funktionsweise, denn durch den Einsatz von passenden Tintenpatronen wird Flüssigkeit auf das Stück Papier gebracht. Die pigmentbasierte Farbe sorgt für eine überzeugende Qualität, besonders bei farblichen Grafiken und im Bereich vom Fotodruck.

Der Einsatzbereich der Drucker ist sehr vielfältig und reicht vom einfachen Heimgebrauch bis hin zu einem Großraumbüro. Von der Anschaffung her sind die Modelle häufig günstiger als Laserdrucker und verbrauchen dank ihrer kompakten Abmessungen nicht viel Platz auf dem Schreibtisch.

Im Tintenstrahldrucker Test 2017 vergleichen wir einige der Top Modelle und stellen Ihnen die Empfehlungen unserer Redaktion vor.

Top 3 Tintenstrahldrucker im Verlgeich!

123
Canon Pixma MX925 Tintenstrahldrucker Testsieger Testsieger Hp OfficeJet 4650 Tintenstrahldrucker
Modell Canon Pixma MX925HP Officejet 4650HP Deskjet 3630
Testergebnis

96.5%

94.17%

93.17%

Bewertung
Farbdruck
Duplexdruck
Druckgeschwindigkeit5 S./Min.8,5 S./Min8,5 S./Min.
Papierkapazität250 Blatt60 Blatt60 Blatt
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Canon Pixma MX925

Canon Pixma MX925 Tintenstrahldrucker TestsiegerAußer dem Tintendrucker selbst bekommt der Nutzer auch eine Kurz-Anleitung und eine Tinten-Broschüre mitgeliefert. Letztere ist deswegen notwendig, weil der Drucker mit 5 separaten Tintenpatronen arbeitet, die ebenfalls zum Lieferumfang gehören, wobei jede Patrone ihre eigene Farbe hat. So enthält eine der standardmäßig mitgegelieferten Tintenpatronen die Farbe Schwarz, die andere Pigment Schwarz, die dritte Cyan, die vierte Magenta und die fünfte Gelb. Wenn die Tintenpatronen leer werden sollten, hat der Nutzer die Möglichkeit, neue zu kaufen. Wenn er sich abermals für die standardmäßige Kombination der speziellen Druckepatronen entscheidet, kostet ein 5-er Set knapp 51 Euro. Alternativ kann er 10-er Sets universeller Tintenpatronen, die mit dem Drucker kompatibel sind, für 12,90 oder 20-er Sets für 29,99 Euro kaufen. Je nachdem, für welche Varianten er sich entscheidet, können die Druckkosten unterschiedlich hoch ausfallen.

Da es sich um ein digitales Gerät mit vielen zusätzlichen Funktionen handelt, erhält der Käufer auch die dazugehörige Software, ein Netzkabel, ein Faxanschlusskabel, einen CD-Halter und eine Garantie-Karte. Damit er das Papier nicht so oft wechseln muss, stattete der Hersteller dieses Modell mit zwei Fächern. In das erste Fach passen bis zu 250 Blatt Papier. Und im zweiten finden 20 Blatt Fotodruckpapier genügend Platz. An Bedienelementen wurde dagegen gespart, sodass jede der LED-Tasten mehrfach belegt ist und je nach Betriebmodus unterschiedliche Funktionen erfüllen kann. Welcher Modus gerade aktiv ist, kann der Nutzer am gut lesbaren 7,5-cm-TFT-Display erkennen.

Leistungsfähigkeit

Die Hauptaufgabe des Druckers besteht im Drucken von Kopien. Und das macht der Drucker auf allerhöchstem Niveau, denn er erreicht eine Auflösung von 9600*2400 dpi, sodass man mit seiner Hilfe angefertigte Kopien kaum von Original-Vorlagen unterscheiden kann. Dabei kann der Nutzer Ausdrucke nicht nur von einem PC, sondern auch von einem Tablet, Smartphone, iPHone und iPad machen. Die Geschwindigkeit des Druckers hängt von der Art der Ausdrucke ab. Bei den klassischen DIN-A4-Blättern beträgt sie 5 Kopien pro Minute. Will der Nutzer Fotos drucken, so ist das mit einer Geschwindigkeit von 3 Ausdrucke pro Minute möglich. Dabei sehen alle Farben naturgetreu aus, weil die Tinten natürlich Farbstoffe enthalten. Die maximale Geschwindigkeit wird bei ISO-Ausdrucken erreicht: Im Farbmodus beträgt sie 10 Kopien pro Minute und im Schwarz-Weiß steigt sie auf 15 Ausdrucke im selben Zeitraum.

Neben seinen direkten Funktionen verfügt das Gerät noch über mehrere zusätzliche. So kann der Nutzer damit Dokumente scannen und zwar nicht nur auf einen Computer, sondern auch auf mobile elektronische Geräte. Unproblematisch ist auch das Faxen mit dem Gerät, wobei die Qualität der mithilfe des Druckers erstellten Faxdokumente, der von spezialisierten Faxgeräten in nichts nachsteht. Wenn der Nutzer möchte, kann er den integrierten CD-Halter verwenden, um eigene CD-Rohlinge direkt zu bedrucken. Genauso leicht können eingescannte Dokumente im PDF- oder JPG-Format über die vorhandene USB-Schnittstelle auf einem USB-Stick gespeichert werden.

Die hochentwickelte Software vom Drucker ermöglicht den automatischen Einzug von bis zu 35 Blättern. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Blätter ein- oder zweiseitig bedruckt werden müssen. Und der automatische Enzug funktioniert auch dann, wenn Dokumente nicht gedruckt, sondern gescannt werden müssen. Bei all der Menge an Funktionen, verbraucht der Drucker gerade mal 17 Watt Energie pro Stunde.

Benutzerfreundlichkeit

Dank seinen kompakten Abmessungen (39,6*49,1*23,1 cm) passt dieses Modell auf jeden Schreib- oder Bürotisch ohne Probleme. Dank der mitgelieferten Kurz-Anleitung wird die Verbindung mit den jeweiligen Geräten, ganz gleich ob über LAN oder WLAN, schnell hergestellt. Die reduzierte Anzahl der Steuerelelmente garantiert, dass selbst ein Anfänger nichts verwechseln. Demselben Zweck dient auch der gute Druckpunkt der Steuerelemente sowie deren deutliche Markierung. Die ebenfalls mitgelieferte Tinten-Broschüre sorgt dafür, dass der Nutzer genau die richtige Tinte für jede Anwebdung wählt. Und dank dem niedrigen Geräuschpegel des Gerätes kann sich der Nutzer voll und ganz auf die jeweilige Arbeit konzentrieren.

Fazit: Canon Pixma MX925 einer der besten Tintenstrahldrucker

Der Canon Pixma MX925 ist ein rundum gelungener Drucker für den privaten Gebrauch. Seine Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit stellen sicher, dass selbst ein unerfahrener Nutzer gute Ergebnisse erzielen wird. Und das gute Preis-Leistung-Verhältnis garantiert, dass jeder Erwerbstätige ihn kaufen kann. Alles in allem ist dieser Tintenstrahldrucker der verdiente Testsieger.


HP Officejet 4650

Hp OfficeJet 4650 TintenstrahldruckerDrucken, Scannen, Kopieren und auch noch Faxen, was früher gleich 4 Geräte erfordert hat ist heute dank der bequemen All-in-One-Geräte platzsparend in einem Gerät organisiert. Mit dem OfficeJet 4650 von HP präsentiert sich ein solcher Multifunktionsdrucker im Test. Mit seinen zahlreichen Qualitäten darf sich der Testsieger als tolle Alternative für den heimischen Schreibtisch oder auch kleine Büros sehen.

Druckqualität

Großzügige Ausstattung, ein schickes Design und eine einfache Bedienung – am Ende kommt es bei der Bewertung eines Druckers vor allem auf die Druckqualität an. Hier spielt der HP OfficeJet 4650 in seiner Liga ganz vorne mit. Der Drucker liefert bei einer maximalen Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi ansprechende Ergebnisse, gerade das Drucken von Texten, aber auch Fotos liefert der Multifunktionsdrucker in einer hohen Qualität. Hinsichtlich der Druckqualität gibt es daher nichts zu bemängeln. Die Ergebnisse beim Ausdrucken von Kopien sind ordentlich, hier muss man jedoch mit leichten Abstrichen leben. Die Qualität des Scanners wiederum ist stark, hier liefert der Allrounder wiederum starke Ergebnisse.

Druckgeschwindigkeit

Ein absoluter Sprinter ist der Testsieger nicht, dennoch ist das Tempo beim Drucken durchaus ausreichend für den Heimgebrauch. Der Drucker legt bei Schwarz-Weiß ein Tempo von 9,5 Seiten in der Minute an den Tag, bei farbigen Ausdrucken sind es immerhin noch gute 6,8 Seiten in der Minute. Beim Kopieren ist der Hp dann etwas langsamer unterwegs, der Ausdruck dauert hier vergleichsweise lange.

Druckkosten

Die Druckkosten sind ein bisschen die Achillesferse des leistungsstarken All-in-One-Druckers. Er geht nicht besonders sparsam mit der Tinte um, daher ist er in erster Linie eine Alternative für Gelegenheitsdrucker. Wenn Sie demnach nur hin und wieder ein paar Seiten auf Papier drucken wollen, dann ist der Hp genau richtig für Sie. Tintenpatronen sind direkt ab Werk im Paket, auch wenn diese etwas kleiner sind als die Patronen die man beim Hersteller erwerben kann.

Die Ausstattung

Entscheiden Sie sich für den HP Officejet 4650, dann holen Sie sich ein großzügiges Ausstattungspaket ins Home-Office. Zum einen bietet er Ihnen die Möglichkeit zum Drucken, Kopieren, Scannen und auch Faxen, zum anderen hält er eine ganze Reihe an praktischen Features bereit. Der Anschluss kann bequem per USB 2.0 erfolgen, aber auch die drahtlose Einrichtung per Wi-Fi 802.11 ist hier möglich. Zur Ausstattung gehören zudem eine automatische Dokumentenzufuhr und die Möglichkeiten per ePrint, AirPrint oder Instant Ink Druckaufträge aus der Ferne zu starten. Zudem druckt der All-in-One-Drucker auf Wunsch beidseitig, neben der Duplexdruckfunktion gehört aber auch das 5,5 cm große Monodisplay zu den gebotenen Features.

Benutzerfreundlichkeit

Der Multifunktionsdrucker von HP besticht im Test durch einen hohen Komfort und eine Ausstattung die bezüglich der Bedienung einige Highlights zu bieten hat. Der Testsieger von HP lässt sich selbsterklärend einrichten und installieren, ebenso gestaltet sich die Bedienung im Alltag sehr einfach. Über das hochauflösende Monodisplay mit Touchoberfläche lässt sich der Drucker gekonnt steuern. Wahlweise ist das Ansteuern aber auch per Smartphone oder einem anderen mobilen Gerät möglich. Die Bedienung gestaltet sich in allen Bereichen sehr einfach, auch hier verdient sich der OfficeJet 4650 die Auszeichnung Testsieger eindrucksvoll.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mehr darf man von einem Drucker der nicht mal 100 Euro kostet kaum erwarten. Bei einem Preis von aktuell rund 80 Euro ist das Gesamtpaket beeindrucken, sodass man trotz eines etwas hohen Verbrauchs von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen darf.

Die wichtigsten Merkmale in der Übersicht:

 

  • Typ: Multifunktionsdrucker
  • Funktionen: Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen
  • Druckprinzip: Farb-Tintenstrahldruck
  • Bis zu 4.800 x 1.200 dpi
  • 5,5 cm großes Monodisplay
  • Schnittstellen: Hi-Speed USB 2.0, Wi-Fi 802.11n
  • automatische Dokumentenzufuhr (ADF)
  • ePrint, AirPrint, Instant Ink
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 9,5 S/Min in Schwarz-Weiß, bis zu 6,8 S/Min in Farbe
  • Lieferumfang: All-in-One-Drucker HP OfficeJet 4650, HP 302 Setup schwarz Original Tintenpatrone, HP 302 Setup cyan/magenta/gelb Original Tintenpatrone, Software-CD, Setup-Flyer, Netzkabel, Druckanleitung, Telefonkabel, USB-Kabel

Das Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einem Drucker für das Home-Office oder ein kleines Büro sind, dann sollten Sie den HP OfficeJet 4650 unbedingt ins Auge fassen. Er druckt in hoher Qualität, kann aber ebenso Scannen, Kopieren und als Faxgerät dienen. Die Bedienung gestaltet sich durchweg einfach und komfortabel, zumal der HP mit vielen modernen Features gut für die Zukunft gerüstet ist.


HP Deskjet 3630

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei ca. 60 Euro, damit gehört das Produkt zur oberen Unterklasse, es spricht die selteneren Nutzer an. Der Drucker ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich, nämlich schwarz und weiß. Auf der Oberseite befindet sich das Bedienfeld, also hier können sämtliche Funktionen eingestellt werden, wie zum Beispiel monochromem oder buntem Druck. Auf der Rückseite befinden sich zwei Anschlüsse, einmal für die Stromversorgung an sich selbst (230V), und einmal ein USB-Anschluss, um das Objekt dann auch kabelgebunden mit dem Computer zu verbinden. Auf der Vorderseite ist die Druckausgabe, er lässt sich dort dann auch öffnen, um Patronen nachzufüllen. Dieser Drucker benötigt lediglich zwei Patronen, nämlich schwarz und Cyan/Magenta/Gelb. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 8,5 Seiten pro Minute bei einem schwarz weißen Druck, bei einem Farbigen kommt er auf 6 Seiten pro Minute. Insgesamt wird eine maximale Druckqualität von 4800 x 1200 dots per inch erreicht, für dieses Preissegment ist das ein recht ordentlicher Wert. Des Weiteren ist, wie gerade schon gesagt, die Verbindung mit einem USB Kabel zum PC möglich, oder aber über eine Drahtlosverbindung mit Wi-Fi 802.11b/g/n.

Die Besonderheiten des Produkts liegen in der Sparsamkeit und Zuverlässigkeit. Das sogenannte 2-Patronensystem ermöglicht es dem Nutzer, bei weniger als 100 Seiten pro Monat extrem kostengünstig und effizient zu arbeiten. Damit bei so wenig Nutzung die Patronen nicht austrocknen und somit wieder mehr Kosten entstehen würden, gibt es ein spezielles integriertes System, welches das Austrocknen der Patronen verhindert.

Erster Eindruck:

Die Produktinformationen lesen sich in der Theorie ja wirklich sehr gut, doch nun soll geklärt werden, ob sich dies auch in der Praxis bewahrheitet.
Auf den ersten Blick wirkt der Drucker sehr schick, besonders das weiße Modell ist ein echter Hingucker, aber auch das Schwarze konnte im Blicktest überzeugen. Nun kommt das nähere Hinsehen, um sich schon mal einen Eindruck über die Verarbeitung und Qualität ein Bild zu machen. Auch hier gibt es nichts weiter zu bemängeln, die verbauten Materialien wirken hochwertig, alles lässt sich ohne Probleme bewegen, und die Anschlüsse sind leicht erreichbar und gut verbaut. Doch das alles würde nichts helfen, wenn die eigentliche Aufgabe, das Ausdrucken von Gegenständen, nicht gut erfüllt werden würde. Doch dies ist keines Wegs der Fall, im ersten Test wirken die Farben sehr echt und naturgetreu, auch geht das Drucken an sich relativ schnell von statten.

Druckqualität:

Im Datenblatt wurde eine Qualität des Druckes von 4800 x 1200 dpi angegeben, also ein relativ hoher Wert für diese Kategorie. Sehr positiv ist hier aufgefallen, dass dieser Wert wirklich fast genau erreicht worden ist, die Messungen haben den Wert wiederspiegeln können. Doch es gilt nicht zu vergessen, dass bei einer höheren Druckqualität natürlich auch mehr Tinte verbraucht wird, sodass diese dann auch schneller zur Neige geht. Deswegen ist es empfehlenswert, nicht immer auf der allerhöchsten Druckeinstellung zu arbeiten.

Druckgeschwindigkeit:

Für viele Leute ist die Druckgeschwindigkeit nicht wirklich wichtig, wenn sie nur einzelne oder wenige Seiten kopieren oder ausdrucken möchten. Interessant wird diese erst, wenn man einmal sehr viele Seiten hintereinander ausdrucken möchte, dann kann sie schon entscheidend werden. Die 8,5 bzw. 6 Sekunden im Farbdruck konnten zwar im Test selten erreicht werden, dennoch ist die Geschwindigkeit beim Drucken mehr als ausreichend, gerade da es sich hier ja um kein Modell für professionelle Nutzer handelt.

Druckkosten:

Die Kosten sind sehr von der Nutzung und der ausgewählten Druckqualität abhängig. Der durchschnittliche Nutzer wird hier auf ungefär einen Satz pro Monat kommen, das bedeutet, Kosten von ca. 30 Euro im Monat bei einer Nutzung von 100 Seiten in diesem Zeitraum.

Benutzerfreundlichkeit:

Im Lieferumfang ist neben dem Drucker und einem Satz Patronen noch ein ganz kurzes Handbuch enthalten, ein ausführliches steht im Internet zum Download bereit. Das ist einerseits immer etwas schade, andererseits viel umweltfreundlicher. Dafür ist das ausführliche Handbuch auch sehr gut gemacht, es sind viele farbige Bilder enthalten, mit diesem dürfte es beim Wechseln von Patronen oder anderen Tätigkeiten keine Probleme geben.

Fazit:

Alles in allem ist das ein sehr gutes Produkt, welches „HP“ da auf den Markt gebracht hat. Das Preis-Leistung Verhältnis ist sehr gut, der Drucker ist speziell für Gelegenheitsnutzer gedacht, dafür bekommt dieser eine gute Verarbeitung und eine schöne Druckqualität. Insgesamt gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung.


Tintenstrahldrucker im Vergleich zu Laserdruckern

Welche Qualität bietet ein Tintenstrahldrucker?

Die Druckqualität

Tintenstrahldrucker sorgen für eine gleichmäßige Mischung bei den verschiedenen Tintenfarben, so lassen sich zum Beispiel „Zwischentöne“ sehr gut abstimmen, was auf dem Papier eine Verbesserung im Bereich der Konturen bietet. Im Vergleich zu einem Laserdrucker ist der Schwarzweiß Druck zwar nicht ganz so scharf, kann aber dennoch für den meisten Schriftverkehr überzeugen. Ein großer Pluspunkt beim Tintenstrahldrucker stellt allerdings die Druckqualität bei Fotos dar, denn in Verbindung mit speziellem Fotopapier kommen fast fotorealistische Ausdrucke zu Geltung. Ein Ausdruck kann dabei nicht nur auf gewöhnlichem Papier stattfinden, auch spezielle Büromaterialien wie dünne Pappe oder Etiketten können auf Wunsch bedruckt werden. In diesem Bereich ist ein Tintenstrahldrucker sehr flexibel anzuwenden.

Druckgeschwindigkeit

Bei der Druckgeschwindigkeit bieten Tintenstrahldrucker eine durchschnittliche Leistung. Bei sehr farbintensiven Drucken steht allerdings mehr die Qualität im Vordergrund als die Schnelligkeit. Bei einem stressigen Büroalltag bietet hier ein Laserdrucker mehr Geschwindigkeit. Zudem gönnen sich die Geräte zwischendurch gerne mal eine kurze Pause, um das vorhandenen Tintensystem zu optimieren. Gerade wenn längere Zeit nicht gedruckt wurde, so wird verhindert, dass die Tinte auf Dauer nicht eintrocknet. Um eine DIN A4 Seite in Fotoqualität bei einem Tintenstrahldrucker auszudrucken, können schon mal einige Minuten an Zeit vergehen, doch dafür gibt es am Ende auch einen erstklassigen Farbdruck zu bestaunen. Die schnellste Druckgeschwindigkeit erzielen Tintenstrahldrucker auf normalen Büropapier und im Schwarzweiß Modus. Je höher die Druckqualität ausfällt, umso mehr Zeit benötigt das Gerät die Tinte auf das Papier zu bringen. Soll also schnell gedruckt werden, geht dies zu Lasten der Qualität.

Home Office und für das Büro

Viele Druckermodelle bieten automatische Papiereinzüge und ein Staufach für den Papiervorrat. Je nach Modell können zwischen 100 und 250 Blätter dort eingelegt werden. Wird viel und häufig gedruckt ist es auf jeden Fall empfehlenswert auf ein großes Fach zu achten. Einige höherwertige Ausführungen bieten auch noch ein zweites Fach, wo zum Beispiel Spezialpapier für Grafiken oder Fotos aufbewahrt werden kann.
Das Einsatzgebiet von Tintenstrahldrucker reicht vom kleinen Home Office bis hin für ein Büro. Um auf Dauer Papier zu sparen, ist eine Duplexeinheit sehr hilfreich, denn hier kann der Drucker das Blatt von beiden Seiten bedrucken, so braucht nicht ständig Papier nachgelegt werden und die Umwelt wird auf Dauer geschont.

Die Druckkosten

Ein Schwarzweiß Druck bei einem Tintenstrahldrucker kostet auf gewöhnlichem Büropapier häufig nur ein paar Cent, so ist diese Drucktechnik wirtschaftlich gesehen recht günstig. Zu beachten gilt es hier allerdings, wie groß der Tank von den Tintenpatronen ausfällt. In den meisten Fällen hält eine solche Druckeinheit für mehrere hundert Ausdrucke im Textmodus. Werden dagegen aufwändige Grafiken oder Fotos gedruckt, steigen die Kosten gleich deutlich an. Einige Hersteller bieten zudem eine zusätzliche „Fotopatrone“ an, damit die Druckergebnisse noch realistischer ausfallen. Sehr praktisch ist das schnelle Auswechseln einer leeren Patrone. Gewechselt werden muss dabei immer die Farbeinheit, die gerade leer ist. Auf einem übersichtlichen Display wird dazu der Füllstand der jeweiligen Patrone angezeigt.

Ausstattung

Einfache Modelle bieten oft nur das Notwendigste, dafür sind sie im Anschaffungspreis sehr günstig zu haben. Wird dagegen Wert auf Komfort gelegt, bietet eine USB 2.0 Schnittstelle die Möglichkeit einer schnellen Datenübertragung. Ein alter USB 1.1 Port ist dagegen zu langsam und kann sich zu einem echten Flaschenhals entpuppen. Um ganz bequem kabellos zu drucken bietet die Funktion „Bluetooth“ sehr gute Bedingungen, besonders wenn sich der Drucker nicht im gleichen Raum befindet, sondern weiter weg steht. Außerdem kann direkt von einem Endgerät wie Smartphone oder Tablet gedruckt werden. Die Reichweite von Bluetooth ist allerdings begrenzt und endet häufig bei 10 Meter.
Ein integriertes WLAN bietet noch mehr Druckkomfort, denn hier kann der Abstand von PC und Drucker maximal 300 Meter betragen. Zudem kann die Einrichtung so erfolgen, dass mehrere Nutzer den Drucker in Anspruch nehmen können.

Benutzerfreundlichkeit

Die Bedienung von einem Tintenstrahldrucker ist in den meisten Fällen sehr einfach zu handhaben. Viele Modelle bieten eine übersichtliche Tastenkombination mit logischer Anordnung. Ein integriertes Display ist häufig sehr hilfreich, denn so wird genau angezeigt, was der Drucker gerade vorhat. Auch wird eine Übersicht für den Tintenvorrat bei den Patronen dargestellt, so dass rechtzeitig Nachschub besorgt werden kann.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Vom Anschaffungspreis her sind Tintenstrahldrucker günstiger zu bekommen als Laserdrucker. Einfach Modelle mit minimaler Ausstattung gibt es bereits um die 50 Euro. Je mehr Ausstattung ein Gerät bietet, umso höher steigt der Preis allerdings an. Doch dies macht sich dann auch positiv in Sachen Druckqualität bemerkbar. Wichtig ist es auf Folgekosten zu achten, wie zum Beispiel die Tintenpatronen, die in bestimmten Abständen ausgetauscht werden müssen.