Skip to main content

Laserdrucker Test 2017 – Vergleich der besten Laserdrucker


Ein Laserdrucker erlaubt, im Vergleich zu Tintenstrahldruckern einen hochwertigeren, wischfesten und vorallem schnellen Druck, deshalb ist der Laserdrucker in den meisten Haushalten ein technisches Gerät, dass nicht fehlen darf. Das Ausdrucken der täglichen Einkaufsliste oder das Drucken der Hausarbeiten macht den Laserdrucker zu einem praktischen Helfer im Alltag.

Um Ihnen die Auswahl des richtigen Geräts zu erleichtern, vergleichen wir in unserem Laserdrucker Test die Geräte verschiedener Hersteller in den Aspekten: Druckqualität, Druckgeschwindigkeit, Druckkosten, Ausstattung, Benutzerfreundlichkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Laserdrucker Test: Top 3 im Verlgeich!

123
Vorderseite des Brother-HL-L2340DW-Monochrome Laserdruckers Testsieger
Modell Brother HL-L2340DWSamsung SL-M2026W/SEE XPRESSHP LaserJet Pro M12w
Testergebnis

96.17%

95.17%

90.33%

Bewertung
Farbdruck
Duplexdruck
Druckgeschwindigkeit26 S./Min20 S./Min18 S./Min
Papierkapazität250 Blatt150 Blatt150 Blatt
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Laserdrucker im Vergleich zu Tintenstrahldruckern

Was sind die Vorteile?

Laserdrucker sind in der Anschaffung zunächst etwas teurer als Tintenstrahldrucker. Wenn jedoch viel gedruckt wird, rentieren sie sich, da die Drukkosten pro Blatt sehr viel geringer sind. Daneben bieten Laserdrucker noch einige weitere Vorteile, die nun genauer beschrieben werden.

1. Schärferes Druckbild

Laserdrucker können ein schärferes Druckbild erzeugen als zum Beispiel Tintenstrahldrucker. So können insbesondere dünnere Linien und auch Kanten sehr viel schärfer gedruckt werden. Dies kann die Lesbarkeit von Textdokumenten sehr stark erhöhen. Zudem ist das Druckbild auch gesättigter und es entsteht ein besserer Kontrast. So erscheint ein Ausdruck mit dem Tintenstrahldrucker im direkten Vergleich zumeist etwas blasser. So kann der Laserdrucker von Vorteil sein, wenn den Kunden diverse Ausdrucke vorgelegt werden sollen. Denn die Ausdrucke wirken deutlich professioneller und damit auch seriöser.

2. Günstig in der Anschaffung

Mittlerweile sind Laserdrucker auch relativ günstig in der Anschaffung. So kann ein gutes Gerät bereits unter 100 Euro erhalten werden. Vor einigen Jahren hätte man für diesen Preis nur einen Tintenstrahldrucker bekommen. Heute kann aber auch ein guter Laserdrucker zu einem fairen Preis gekauft werden.

3. Geringe Betriebskosten

Der etwas höhere Anschaffungspreis, im Vergleich mit dem Tintenstrahldrucker, kann sich schnell rentieren, wenn regelmäßig gedruckt wird. Denn wie schon kurz angerissen sind die Druckkosten pro Seite vergleichsweise gering, was sich dann bemerkbar macht, wenn häufig viele Seiten gedruckt werden.

4. Sehr hohe Druckgeschwindigkeit

Wenn viel gedruckt wird, gilt es nicht nur die Druckkosten pro Seite, sondern auch die Druckgeschwindigkeit zu beachten. Denn gerade dann, wenn die Kunden vor Ort auf einen mehrseitigen Ausdruck warten, wie zum Beispiel bei einer Versicherung, beim Steuerberater oder in einer Arztpraxis, spielt die Geschwindigkeit eine sehr wichtige Rolle.

Bei dem Kauf auf Netzwerktauglichkeit achten

Bei dem Kauf eines Laserdruckers sollte auch auf Netzwerktauglichkeit geachtet werden. Denn so können zum Beispiel auch Druckaufträge per W-LAN gestartet werden. Nützlich sind auch die folgenden Anschlüsse: LAN, NFC und USB, um ein Gerät zu erhalten, das auf dem neuesten Stand der Technik ist.

Sind Laserdrucker gesundheitsschädlich?

Grundsätzlich sind Laserdrucker gesundheitlich unbedenklich. Denn um zu verhindern, dass kleinste Partikel in die Büroluft gelangen, sind neueste Filter verbaut. Zudem wird beim Drucken lediglich Papierstaub ausgestoßen, der völlig unbedenklich ist. Des Weiteren sind die Heizstangen in den heutigen Geräten so verbaut, dass sie keine Gefahr darstellen. Somit wird also klar, dass man einen Laserdrucker ohne Bedenken nutzen kann. Dennoch erzeugt ein Drucker auch bestimmte Gerüche. Wenn diese als unangenehm empfunden werden, sollte er in einem Nebenraum aufgestellt werden.

Duplex-Einheit kann Kosten sparen

Bei dem Kauf eines Laserdruckers sollte auch auf eine sogenannte Duplex-Einheit geachtet werden. Denn durch diese Funktion können beide Seiten des Papiers bedruckt werden. Und so können, gerade bei großen Druckaufträgen, die Druckkosten pro Blatt noch weiter minimiert werden. Denn auch das Papier spielt hierbei eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Wenn viel Text gedruckt werden soll, macht diese Funktion schon Sinn.


Überblick der besten Geräte


 

Testsieger: Brother HL-L2340DW

Vorderseite des Brother-HL-L2340DW-Monochrome Laserdruckers

 

Auszug aus dem Testbericht:

 

„Der Brother HL-L2340DW hat den ersten Platz im Laserdrucker Test wirklich verdient. Er arbeite Leise und schnell und bietet viele Funktionen, die ihn zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel machen. Besonders von Vorteil ist seine hohe Konnektivität, denn das Gerät kann auch direkt über das Internet genutzt werden. Auch die Unterstützung als E-Mail-Drucker hat zu seiner hervorragenden Platzierung beigetragen. Durch die Steuerung vom Smartphone aus und der Unterstützung verschiedener Clouddienste, wird dieses Gerät zur Druckzentrale für Zuhause oder für das Büro. Mehr Komfort kann von einem solchen Modell eigentlich nicht erwartet werden. Durch seine hohe Druckgeschwindigkeit bei gleichbleibend guter Qualität, können auch umfangreiche Projekte schnell erledigt werden. Alles in allem kann in jedem Fall zu einem Kauf geraten werden, denn dieser Drucker wird allen Anforderungen gerecht.“

Testbericht lesen

Preis prüfen*


Platz 2: Samsung SL-M2026WSEE XPRESS

Auszug aus dem Testbericht:

 

„Die im Lieferumfang enthaltene Starterpatrone bietet bereits eine Reichweite von 500 Seiten und die als Verbrauchsmaterial erhältliche Standardpatrone lässt sich sogar zum Bedrucken von bis zu 1000 Seiten verwenden, bevor sie ausgetauscht werden muss. Mit dem Easy Eco Treiber stellt Samsung eine Software zur Verfügung, mit der die Druckkosten um bis zu 20 Prozent reduziert werden können. Als Nutzer kann man mit der Software passende Anpassungen vornehmen, etwa überflüssige Text- und Bildabschnitte gezielt entfernen oder Bilder in einfache Vektorgrafiken umwandeln. Richtig angewendet reduziert die Software nicht nur den Tonerverbrauch, auch der Papierverbrauch und der Energiebedarf werden gesenkt.“

Testbericht lesen

Preis prüfen*


Platz 3: HP LaserJet Pro M12w

 

Auszug aus dem Testbericht:

 

„Mit dem HP LaserJet Pro M12w finden Sie einen Schwarz-Weiß-Laserdrucker der sich als Anschaffung für das private Umfeld ebenso eignet wie auch für kleine Büros. Neben dem Drucker selbst bietet der großzügige Lieferumfang eine originale Starter-Tonerkartusche, Softwaretreiber und Dokumentation auf CD, das passende Netzkabel und die Installationsanleitung. Damit ist hier alles wichtige direkt an Bord und der Druck kann sofort beginnen.“

Testbericht lesen

Preis prüfen*

Weiter zu -> Farblaserdrucker Test